Geschichten

Der Platz der Stallungen von Wilhelmina

3 Minuten

Im Jahr 1907 ordnete Königin Wilhelmina den Bau neuer Ställe an. Die Ställe des Schlosses waren alt und viel zu klein. Zwei Jahre später war das neue Stallgebäude fertig. Es war ein sehr modernes Gebäude, ausgestattet mit Zentralheizung, Gas, Wasser, Strom und Telefonanlage. In den beiden großen Ställen war Platz für 88 Pferde. Die Kutschhäuser beherbergten etwa fünfzig Kutschen für offizielle Anlässe, Jagden und Ausritte durch die Wälder rund um das Schloss. Vor den Ställen befindet sich der 93 Meter lange Anspannplatz. Die Pferde wurden auf dem Holzboden vor die Kutschen geschirrt.

Von ihrem geliebten Paleis Het Loo aus waren Königin Wilhelmina und Prinz Hendrik oft in Kutschen und Schlitten auf der Veluwe unterwegs . Wilhelminas Malwagen war ihr mobiles Atelier, wenn sie in der Gegend zum Malen unterwegs war.

Im Jahr 1908 kaufte Hendrik sein erstes Auto. In den Ställen war dafür kein Platz. Deshalb wurde hinter den Ställen eine kleine Garage gebaut. Auf Wunsch von Wilhelmina, die nichts von dieser Neuheit wissen wollte, wurde die Garage außer Sicht gebaut. Doch in den folgenden Jahren kamen weitere Fahrzeuge hinzu. Im Jahr 1914 wurde auf der anderen Seite der Stallungen eine neue Garage gebaut, das heutige Restaurant Prinz Hendrik Garage.